top of page
beneluxeconomie.png

Forum Benelux

Projektplan:

Zusammenarbeit zwischen VC-KWL und Forum Benelux für Treffen und Stellungnahmen in Brüssel

Ziel: Erleichterung von Treffen und Diskussionen zwischen dem Virtuellen Rat für Wissen und Wohlbefinden (VC-KWL) und dem Forum Benelux, um die Projektpunkte der Benelux-Union als Grundlage für gemeinsame Positionen, Empfehlungen und Kommentare zu nutzen. Die Treffen finden in Brüssel und anderen relevanten Orten unter strenger Vertraulichkeit gemäß den Chattam House Rules statt.

Schritte und Aktivitäten:

Vorbereitung:

  • Identifizierung relevanter Projektpunkte aus dem Kooperationsplan der Benelux-Union.

  • Ernennung von Vertretern und Experten des VC-KWL und des Benelux-Forums zur Teilnahme an den Sitzungen.

Planung und Koordination:

  • Erstellen Sie einen Zeitplan für Besprechungen und Diskussionen und berücksichtigen Sie dabei die Verfügbarkeit der Teilnehmer.

  • Koordination von Standorten, Einrichtungen und Logistikaspekten für die Treffen in Brüssel und anderen relevanten Orten.

Treffen und Diskussionen:

  • Organisation von Meetings gemäß den Chattam House Rules, um einen offenen und vertraulichen Gedankenaustausch zu gewährleisten.

  • Vorstellung der ausgewählten Projektpunkte und Diskussion der Implikationen, Herausforderungen und möglichen Lösungsansätze.

  • Gemeinsame Position, Empfehlungen und Kommentare basierend auf Fachwissen und Erkenntnissen der Teilnehmer.

Position und Empfehlungen: Formulierung einer gemeinsamen Position, Empfehlungen und Kommentare zu jedem der folgenden Projektpunkte der Benelux-Union:

Digitalisierung und Verkehr:

  • Realisierung eines „digitalen Zwillings“ des Benelux-Straßennetzes.

  • Umsetzung des digitalen Frachtbriefes in Zusammenarbeit mit der Europäischen Union.

  • Forschung zur Anwendung eines dynamischen Modells grenzüberschreitender Hauptkorridore innerhalb der Straßeninfrastruktur der Benelux-Länder.

Digitale Medien und E-Invoicing:

  • Untersuchung der grenzüberschreitenden Mediendurchdringung und des gewünschten grenzüberschreitenden Zugangs zu Medien.

  • Untersuchung der Faktoren, die die geringe Akzeptanz des elektronischen Peppol-Formats verursachen.

Optimierung der Mobilität:

  • Verbesserung des öffentlichen Verkehrs durch Digitalisierung durch das Projekt MaaS Living Laboratory.

  • Erforschung des Betriebs eines Mobility as a Service (MaaS)-Ökosystems.

  • Förderung der Sicherheit lebenswichtiger Infrastruktur auf See.

Förderung der Artenvielfalt und nachhaltigen Entwicklung:

  • Aktualisierung der Jagd- und Naturschutzbestimmungen.

  • Organisation von Konferenzen zu Natur- und Umweltbildung, nachhaltiger Entwicklung und Naturbildung.

Drohnen, elektrische Luftfahrt und Gesundheitswesen:

  • Fortsetzung der Benelux-Konsultationen zur Umsetzung der europäischen Drohnenvorschriften.

  • Erforschung des grenzüberschreitenden Einsatzes von Drohnen bei medizinischen Lieferungen und Personentransporten.

  • Erforschung des elektrischen Fliegens in der Benelux-Region und der Rolle regionaler Flughäfen.

  • Zusammenarbeit im Bereich Digitalisierung im Gesundheitsbereich und Austausch von Gesundheitsdaten.

Kooperation mit Nordrhein-Westfalen (NRW):

  • Stärkung der Zusammenarbeit in Bereichen wie Umwelt, Nachhaltigkeit, Mobilität und Wirtschaft.

  • Erforschung eines gemeinsamen Ansatzes für die Halbleiterindustrie und grüne Mobilität.

  • Fortsetzung der Zusammenarbeit in den Bereichen Sicherheit, Krisenmanagement und Gesundheit.

Zusammenarbeit mit der Grande Région:

  • Weitere Stärkung der Zusammenarbeit bei horizontalen Themen, darunter Sicherheit, Klimawandel, Industrie, Mobilität und Grenzgänger.

Zusammenarbeit mit Frankreich:

  • Erkundung von Möglichkeiten zur Ermöglichung des grenzüberschreitenden Transports mit 44-Tonnen-Kombinationen nach Frankreich.

  • Zusammenarbeit im Bereich Sicherheit, Krisenmanagement und Kriminalitätsbekämpfung.

Dokumentation der Diskussionsergebnisse und der gesammelten Positionen und Empfehlungen.

Kommunikation und Verbreitung:

  • Erstellung eines Berichts mit der gemeinsamen Position, Empfehlungen und Kommentaren.

  • Falls vereinbart, geben Sie den Bericht an relevante politische Entscheidungsträger, Behörden und andere Interessengruppen weiter.

  • Mögliche Veröffentlichung von Zusammenfassungen oder Highlights der Ergebnisse unter Wahrung der Vertraulichkeit.

Erwartete Ergebnisse:

  • Gemeinsame Position, Empfehlungen und Kommentare von VC-KWL und dem Benelux-Forum zu den Projektpunkten der Benelux-Union.

  • Verbesserte Zusammenarbeit zwischen VC-KWL und dem Forum Benelux im Bereich regionale Zusammenarbeit, Nachhaltigkeit, Mobilität, Gesundheitsversorgung und andere relevante Themen.

  • Steigerung des Bewusstseins und der Einbindung zivilgesellschaftlicher Organisationen in regionale Themen und Politikgestaltung.

Abschluss:

Ziel dieses Projektplans ist es, eine Plattform für konstruktive Diskussionen und gemeinsame Positionen zwischen VC-KWL und dem Forum Benelux auf der Grundlage der Projektpunkte der Benelux-Union zu bieten. Durch vertrauliche Treffen und offenen Austausch von Erkenntnissen wollen wir die Wirkung der regionalen Zusammenarbeit stärken und eine nachhaltige Entwicklung in der Benelux-Region fördern.

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Instagram
bottom of page